Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Opfikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Veloplanung



Veloplanung findet auf allen Planungsebenen statt.

Auf Bundesebene beim Bundesamt für Strassen (ASTRA) gibt es Merkblätter, Informationen, Vollzugshilfen und Grundlagen.

Beim Kanton Zürich ist das Amt für Verkehr mit der kantonalen Velonetzplanung beschäftigt. Mit der Koordinationsstelle Veloverkehr setzt der Kanton die Veloförderung um und hat das Ziel, der erste Velokanton der Schweiz zu werden.

Zudem setzt sich Pro Velo Zürich im Kanton für die Interessen der Velofahrer ein.

Im Rahmen der Revision des Regionalen Richtplans Glattal befasst sich die Zürcher Planungsgruppe Glattal (www.zpg.ch) mit der Festsetzung von Velowegen von regionaler Bedeutung. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Kantonalen Velonetzplan.

Kommunale Veloplanung:
Auf kommunaler Stufe findet die Veloplanung in der Abteilung Bau und Infrastruktur im Bereich Planung statt. Der Stadtrat von Opfikon hat sich zum Ziel gesetzt, den Langsamverkehr (Fuss- und Veloverkehr) zu fördern und Schwachstellen im Netz zu beseitigen. Es sollen attraktive Wege und ein dichtes Netz vorhanden sein, so dass vermehrt kurze Alltagswege im Stadtgebiet zu Fuss oder mit dem Velo zurückgelegt werden. Deshalb wurde ein kommunales Velonetzkonzept erarbeitet und am 8. November 2016 vom Stadtrat festgesetzt. Dieses hat das bestehende und geplante Netz des veralteten kommunalen Richtplans überprüft, mit der kantonalen und regionalen Velonetzplanung abgeglichen und an die neuesten Erkenntnisse der Stadt- und Mobilitätsentwicklung angepasst.

Ab 2017 werden laufend Massnahmen entsprechend der vorhandenen Kapazitäten und finanziellen Mitteln konkretisiert und umgesetzt. Als Leitlinie dazu dienen die Projektansätze der Massnahmenblätter, welche entsprechend der konkreten Zielen, dem Budget und dem Zeithorizont zum Zeitpunkt der Planung weiter definiert werden müssen. Die Massnahmenblätter dienen somit als momentane Umsetzungs- und Planungsidee und können sich den Umständen entsprechend verändern. Nicht alle durchgeführten Projekte werden sofort ersichtlich sein, da es sich nebst baulichen und signaletischen Massnahmen auch um konzeptionelle Planungsaufgaben wie Machbarkeitsstudien, Variantenprüfungen und Definitionen von Linienführungen handelt, welche notwendig sind um später ein Bauprojekt in Angriff nehmen zu können. Der Stadtrat ist gewollt jährlich ein gutes Budget zur Umsetzung von Massnahmen des kommunalen Velonetzkonzeptes einzusetzen, um möglichst bald ein ersichtlich besseres Velonetz in Opfikon zur Verfügung stellen zu können.

Umsetzung:
Im den letzten Jahren konnten verschiedene Veloprojekte angegangen werden.

  • Veloführung und Strassenraumaufteilung der Klotenerstrasse - Für die sanierungsbedürftige Klotenerstrasse wurde eine Variantenstudie durchgeführt, die aufzeigt wie die Sicherheitsdefizite für Fussgänger und Velofahrende behoben werden können und die Gesamtsituation verbessert werden kann. Die Projektierung ist abgeschlossen und 2020 wird gebaut.
  • Veloparcours auf Schulhausplätzen - Gemeinsam mit dem Kanton wurden im Sommer 2017 zwei Veloschuel Kinder-Veloparcours realisiert und eingeweiht. Einer auf dem Schulhausplatz Lättenwiesen und einer bei der Skateranlage an der Schulstrasse.
  • Schliessung der Velolücke durch den Mettlenpark - Für diese Netzlücke wurde eine Machbarkeitsstudie druchgeführt, welche prüfte wie ein Veloweg durch den Mettlenpark geführt werden kann, welcher trotz dem zu überwindenden Höhenunterschied noch attraktiv bleibt.
  • Velovermietstationen PubliBike - Im September 2019 ist das PubliBike-Netz von ZüriVelo auf die Gemeinden Opfikon, Kloten, Wallisellen und Dübendorf erweitert worden. Neu gibt es in jeder Gemeinde 4-5 Stationen, an welchen Velos und E-Bikes ausgeliehen werden können und an jeder beliebigen Station wieder zurückgegeben werden.
  • Velonetz - Verschiedene Gefahrenstellen im Velonetz werden untersucht und Lösungsansätze diskutiert. Da häufig der betroffene Strassenraum dem Kanton gehört, wird intensiv mit dem Kanton zusammengearbeitet. Zum Beispiel an der Thurgauerstrasse im Bereich Glattpark sowie im Bereich Fallwiesen.
  • Realisation Rollpark Opfikon - Erstellung eines Pumppark auf welchem Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Velos mit eigener Muskelkraft über die Asphaltwellen fahren können. Auch Skateboards, Inlineskates, Laufräder, Trottinetts und alles was sonst noch ohne Motor rollt sind willkommen! Ein Helm solltet Ihr mitnehmen und aufeinander Rücksicht nehmen und los geht es zum Rollpark bei der Bushaltestelle Schulstrasse.
  • BIKE LINE - Eine Velo- und Fusshauptachse vom Glattpark bis zum Flughafen Zürich ist in Federführung beim Kanton Zürich und in Abstimmung mit den Gemeinden Kloten und Rümlang in Planung. Die Machbarkeitsstudie ist abgeschlossen.
  • Öffentliche Velopumpen an fünf Standorten: beim Bahnhof Opfikon an der Schaffhauserstrasse, beim Stadthauseingang, beim Sirius-Platz im Opfikerpark, beim Lindbergh-Platz sowie beim Rollpark an der Schulstrasse. Melden Sie es uns bitte, wenn eine Velopumpe defekt sein sollte an: bauundinfrastruktur@opfikon.ch

Möchten Sie wissen, wie das künftig angestrebte Velonetz aussieht?

Hier finden Sie alle Dateien des kommunalen Velonetzkonzeptes:

Bei Fragen rund ums Thema Velo und zum aktuellen Stand der Umsetzung des kommunalen Velonetzkonzeptes wenden Sie sich an die Abteilung Planung.
_____________________________________________________________________________________________________

Velofahren lohnt sich!
Wollen Sie mehr darüber erfahren? Hier finden Sie alle Informationen und Kontaktdaten:

Ansicht Sitemap