Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Opfikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Budget 2020 provisorisch



Erfolgsrechnung
Im Vergleich der Budgets 2019 und 2020 ist von höheren Steuererträgen bei den ordentlichen Steuern juristischer Personen des Rechnungsjahres (+5 Mio.) auszugehen. Bei den Steuern juristischer Personen aus früheren Jahren wird ein einmaliger, enorm hoher Ertrag eingestellt (+27.8 Mio.). Dieser resultiert aus einem 2017 erfolgten Wegzug ins Ausland. In der Abteilung Bau und Infrastruktur ist die endgültige Zahlung der Abgeltung der Energie 360° AG für die Ablösung des alten Vertrags über die Gasversorgung budgetiert (+4 Mio.). In der Schule wird mit einer stetigen Steigerung der Anzahl Klassen gerechnet. Im Bereich der Pflegefinanzierung wird eine weitere starke Zunahme der Kosten erwartet. Im Budget 2020 sind Rückstel-lungen im Bereich Finanzausgleich von CHF 26.2 Mio. eingestellt, hauptsächlich hervorgerufen durch den oben genannten einzelnen Steuerfall. Das Budget 2020 weist einen Ertragsüberschuss von CHF 3.6 Mio. aus.

Investitionsrechnung Verwaltungsvermögen
In der Gesamtrechnung (inkl. Abwasser/Abfall) kann das Investitionsvolumen im Verwaltungsvermögen von CHF 54.6 Mio. durch den resultierenden Cash Flow (CHF 12.3 Mio.) bei Weitem nicht aus eigenen Mitteln finanziert werden (Selbstfinanzierungsgrad 23%).

Provisorisches Budget 2020


 

Budget 2019 definitiv



Per 1. Januar 2019 wird im Kanton Zürich die Einführung des neuen Harmonisierten Rechnungsmodells 2 (HRM2) vorgeschrieben. Dies wird vor allem in der Bilanz und im Abschreibungsregime spürbare Änderungen haben.

Im Vergleich der Budgets 2018 und 2019 ist von höheren Steuererträgen der früheren Jahre sowie bei den Quellen- und Grundstückgewinnsteuern, jedoch von tieferen Erträgen bei den Steuern des laufenden Jahres auszugehen. In der Schule wird mit einer stetigen Steigerung der Anzahl Klassen gerechnet. Im Sozialamt werden Minderaufwendungen im Bereich Gesetzliche wirtschaftliche Hilfe erwartet. Im Bereich der Pflegefinanzierung wird eine weitere starke Zunahme der Kosten erwartet. Aufgrund von vermutlich ausreichenden Rückstellungen gemäss Hochrechnung 2018 werden für das Jahr 2019 keine Beiträge in den Finanzausgleich eingesetzt.

Das Budget 2019 beinhaltet eine Senkung des Steuerfusses um 5% auf neu 94% und weist einen Ertragsüberschuss von CHF 2.7 Mio. aus. In der Gesamtrechnung (inkl. Abwasser/Abfall) kann das Investitionsvolumen im Verwaltungsvermögen von CHF 42.5 Mio. durch den resultierenden Cashflow (CHF 10.9 Mio.) bei Weitem nicht aus eigenen Mitteln finanziert werden (Selbstfinanzierungsgrad 26%).

Definitives Budget 2019

Definitives Budget 2019 (Kurzfassung)


 
 

Ansicht Sitemap