Kopfzeile

Inhalt

Freiwilliges Engagement für Projekte mit älteren Menschen

Hier lernen Sie Menschen aus anderen Generationen kennen. Flanieren Sie gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern durch den Garten des Alterszentrums oder ermöglichen Sie ihnen eine Ausfahrt mit der Rikscha. Plaudern Sie anschliessend gemeinsam bei Kaffee und Kuchen.

 

Unterstützung im Alltag im AZ Gibeleich und in der Wohngruppe Böschenmatte   

Im Alterszentrum Gibeleich und in der Wohngruppe Böschenmatte unterstützen Freiwillige alleine oder in Gruppen die Bewohnenden in ihrem Alltag. Es bleibt immer Zeit für ein Gespräch. Die Freiwilligen engagieren sich im Besuchsdienst, an Spielnachmittagen, bei Spaziergängen, bei Ausflügen und beim Rikscha-Fahren.

Auf Ihren Erstkontakt freuen sich:
Irene Kuhn, Aktivierungsfachfrau HF, Tel. 044 829 85 58, irene.kuhn@opfikon.ch  
Monika Maurer, Aktivierung, monika.maurer@opfikon.ch  

Anforderungsprofil

  • Freude am Umgang mit älteren Menschen
  • Offenheit, Geduld und Spontanität

Wie oft?

  • Nach Vereinbarung
  • Einsatz alleine oder in einer Gruppe

 

Mahlzeitendienst

Im Mahlzeitendienst liefern Freiwillige an 365 Tagen im Jahr zwischen 11.00 und 12.15 Uhr dreissig bis fünfzig Mittagessen an ältere/rekonvaleszente Menschen in Opfikon. Die Einsätze werden immer für drei Monate im Voraus organisiert. Idealerweise können Freiwillige 1-2 Einsätze pro Woche übernehmen. Die Touren werden zu zweit gefahren. Ein eigenes Auto ist von Vorteil, aber nicht zwingend. Die gefahrenen Kilometer werden entschädigt.

Auf ihren Erstkontakt freut sich:
Heinz Bossart, Restaurant Gibeleich, Tel. 044 829 85 29, heinz.bossart@opfikon.ch

Anforderungsprofil

  • Freude am Umgang mit älteren Menschen
  • Führerschein Kat. B und eigenes Auto von Vorteil
  • 18 Jahre und älter

Wie oft?

  • Nach Vereinbarung
  • Einsatz zu zweit

Zugehörige Objekte

Name Vorname FunktionKontakt
Name Beschreibung
Rotkreuz Duo
Freiwillige unterstützen Sie punktuell oder wöchentlich bei Aufgaben und Aktivitäten des täglichen Lebens. Gemeinsam machen Sie zum Beispiel den wöchentlichen Einkauf, kochen zusammen, machen gemeinsam die Wäsche oder einen entspannten Spaziergang an der frischen Luft.
Rotkreuz-Fahrdienst
Als Freiwillige oder Freiwilliger des Rotkreuz-Fahrdienstes begleiten Sie Personen, die in der Mobilität eingeschränkt sind ins Spital, zum Arzt oder in die Therapie. Für viele betagte Menschen oder Personen, die sich von einer schweren Krankheit oder einem Unfall erholen, ist der Weg zum Arzt ein grosses Hindernis. In diesem Fall springt der Fahrdienst des Roten Kreuzes helfend ein.