Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Opfikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Verpflichtungserklärung für visumspflichtige Personen

Zuständiges Departement: Bevölkerungsdienste
Zuständige Bereiche: Einwohnerdienste

Sie möchten eine ausländische Person aus einem visumspflichtigen Land für höchstens 3 Monate als Touristin bzw. Tourist in die Schweiz einladen.

Personen aus visumspflichtigen Ländern sprechen persönlich, vor der Einreise in die Schweiz, bei der für ihren Wohnort zuständigen schweizerischen Auslandvertretung (Botschaft oder Konsulat) vor und beantragen ein Visum. Nach Prüfung des persönlichen Visumgesuchs der Antragstellerin bzw. des Antragstellers entscheidet die schweizerische Auslandvertretung, ob die antragstellende Person eine Garantieerklärung beizubringen hat. Sofern die schweizerische Auslandvertretung eine Garantieerklärung verlangt, wird der ausländischen Antragstellerin bzw. dem ausländischen Antragsteller das Formular "Verpflichtungserklärung" ausgehändigt. Mit diesem Schritt eröffnet die schweizerische Auslandvertretung ein entsprechendes Verfahren und übergibt der ausländischen Person (Garantienehmer) das kostenlose Formular "Verpflichtungserklärung". Die garantienehmende Person füllt die Felder unter Punkt 1 und 2 aus und übermittelt das Formular "Verpflichtungserklärung" an die garantiegebende Person in der Schweiz weiter. Diese ergänzt, wenn notwendig die fehlenden Angaben unter Punkt 2. Die "Verpflichtungserklärung" darf weder kopiert noch textlich verändert werden. Abgeänderte "Verpflichtungserklärungen" sind ungültig.

Wenn Sie, als Garantin bzw. Garant, bereit sind, die Garantiesumme von CHF 30'000 zu übernehmen, reichen Sie das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Formular "Verpflichtungserklärung" (Punkt 2) aus und sprechen mit dem Formular "Verpflichtungserklärung" und den gesamten Unterlagen persönlich am Schalter der Einwohnerdienste im Erdgeschoss der Stadtverwaltung Opfikon vor, welche die Solvenzprüfung vornimmt.

Bitte bringen Sie mit:

  • Verpflichtungserklärung (Formular)
  • Identitätsausweis (Pass, Identitätskarte)
  • aktuellen Betreibungsregisterauszug pro Garant bzw. Ehepartner (über die letzten 5 Jahre)
  • Nachweis einer abgeschlossenen Reiseversicherung (einschliesslich Unfall, Krankheit und Rückreise ins Herkunftsland) eines von der FINMA bewilligten Versicherungsunternehmers für den ganzen Schengen-Raum und für die Gesamtgültigkeitsdauer des Visums mit einer Mindestdeckungssumme von CHF 50‘000 pro Person.
  • Gebühr CHF 60 pro Verpflichtungserklärung (inkl. Gebühren des Migrationsamtes)

Folgende Nachweise zur Solvenzprüfung können ergänzend verlangt werden:

  • Lohnabrechnungen der Garantin oder des Garanten über die letzten drei Monate
  • Vermögensnachweis über CHF 30'000 (z.B. Bank- und/oder Postkontoauszüge lautend auf die Garantin oder den Garanten, mit Übersicht des Kontoverlaufs der letzten 30 Tagen)
  • Steuerausweis aktuell und lautend auf die Garantin oder den Garanten
  • Bestätigung, dass keine Fürsorgeabhängigkeit vorliegt (über die letzten 5 Jahre)
  • Versicherungsnachweis einer ausländischen Reiseversicherung (einschliesslich Unfall, Krankheit und Rückreise ins Herkunftsland) für den ganzen Schengen-Raum und für die Gesamtgültigkeitsdauer des Visums mit einer Mindestdeckungssumme von CHF 50‘000 pro Person

Eine Verpflichtungserklärung abgeben können Schweizerbürgerinnen und -bürger, ausländische Staatsangehörige mit Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung sowie im Handelsregister eingetragene juristische Personen. Ist die natürliche Person verheiratet, ist die schriftliche Zustimmung der Ehegattin oder des Ehegatten erforderlich. Die gleiche Regelung gilt bei eingetragenen Partnerschaften.

Die garantieleistende Person muss persönlich am Schalter der Einwohnerdienste vorsprechen. Bei Ehepartner müssen beide Partner unterzeichnen. Es ist möglich, dass nur ein Ehepartner persönlich vorspricht und für den anderen Ehepartner eine schriftliche Vollmacht mit amtlichem Ausweis vorlegt.

Die Einwohnerdienste leiten das Formular „Verpflichtungserklärung“ nach erfolgter Prüfung an das Migrationsamt Zürich zur weiteren Bearbeitung weiter.

Die Übermittlung vom Migrationsamt Zürich an die schweizerische Auslandvertretung dauert nach erfolgter Bestätigung je nach Land ca. 20 Arbeitstage, danach können die ausländischen Gäste unter Angabe der ORBIS-Nr. (gemäss Verpflichtungserklärung oben mittig) auf der Vertretung nachfragen, ob das Visum erteilt wird.

Gegen eine Visumverweigerung der Auslandvertretung kann innert 30 Tagen beim Staatssekretariat für Migration, Quellenweg 6, 3003 Bern, schriftlich Einsprache erhoben werden (Art. 6 Abs. 2 bis AIG).

Die finanziellen Mittel der garantieleistenden Person müssen ausreichend sein, um die Garantieverpflichtung jederzeit erfüllen zu können. Dabei werden die Einkommens- und Vermögensverhältnisse, Schulden (insbesondere öffentlich-rechtlicher Natur) und Steuerverhältnisse berücksichtigt. Der Abschluss einer entsprechenden Reise-Versicherung ist nicht zuletzt zum Schutz der Garanten notwendig. Auch bei guten finanziellen Verhältnissen, kann z.B. eine notfallmässige Hospitalisierung eines ausländischen Gastes zu finanziellen Problemen führen.

Gebühr: CHF 60


zur Übersicht

Ansicht Sitemap