Kopfzeile

Inhalt

Gewässer und Fischen

Waldweiher Maas - kleine Naturoase im Hardwald
Nutzen Sie den Steg für Ihre Naturbeobachtungen. Dafür bitten wir Sie, den dahinterliegenden Schilfgürtel zu meiden, damit Pflanzen und Tiere ihre Ruhe haben.

Glattpark-See
Der ist das prägende Element des Opfikerparks. Mit seinen strengen Linien bildet er auf der einen Seite eine deutliche Stadtkante. Auf der anderen Seite leitet er mit den Schilfpflanzungen un den seichten Stellen mit Wasserpflanzen in die Grünfläche des Parks über.

Fischen im Glattpark-See, Opfikerpark
Die Stadt Opfikon gibt keine Fischereipatente ab. Grundsätzlich gelten die Kantonalen Regeln der Baudirektion, Amt für Landschaft und Natur.

Insbesondere gelten für den Glattpark-See folgende Regeln:

  1. Das Angeln ist nur von der Schilfseite aus erlaubt. Der Badestrand beim nördlichen Ende des Sees ist beidseitig bis zur ersten Brücke für die Fischerei gesperrt.
  2. Erlaubt ist die einfache Posen und Grundangelei.
  3. Es dürfen nur Einzelhacken ohne Widerhacken verwendet werden.
  4. Erlaubt sind Naturköder (Boilies, Pellets, Würmer, Maden).
  5. Der Hecht ist vom 1. März bis 30. April gesperrt.
  6. Das Mindestmass für den Hecht beträgt 60cm.
  7. Es dürfen maximal 10 Fische pro Tag entnommen werden.
  8. Es darf davon nur ein Hecht entnommen werden.
  9. Mit jedem Fisch muss Weidgerecht umgegangen werden.
  10. Die gefangenen Fische müssen in der Fischfangstatistik eingetragen werden. Diese befindet sich auf der Homepage der Stadt Opfikon.

Fischfangstatistik Glattpark-See
Um die Qualität des Lebensraums im Glattpark-See zu erhalten und stetig zu verbessern, hat die Nutzung der Fischbestände nachhaltig zu erfolgen. Durch das ausfüllen der Fischfangstatistik tragen Sie dazu bei, die Kontrolle über die Fischbestände im Glattpark-See zu verbessern. Die Fischfangstatistik können Sie per Online-Dienst einreichen. 

Zugehörige Objekte

Name Vorname FunktionKontakt
Name
Natur
Name
Fischfangstatistik Glattpark-See Online-Formular