Kopfzeile

Inhalt

Kommunale Abstimmung

Informationen

Datum
15. März 1998
Kontakt
Stadtkanzlei Opfikon
Beschreibung
Der südliche Stadtteil (Hohenstieglen, Talacker, Giebeleich, Oberhausen, Oberhauserriet) ist an die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Glatt der Stadt Zürich mit Standort im Oberhauserriet angeschlossen. Die restlichen Stadtgebiete entwässern in die ARA Kloten/Opfikon. Die Stadt Zürich ist daran, die Abwasserverhältnisse Zürich Nord zu sanieren. Dabei wird die ARA Glatt aufgehoben und das Abwasser ab dem Jahr 2000 mittels eines Stollens in die ARA Werdhölzli umgeleitet.

Für die Reinigung der Abwässer aus dem südlichen Stadtteil hätte sich die Stadt Opfikon am Stollenbauwerk mit 10 Mio. Franken zu beteiligen. Eine geprüfte Alternative ist der Anschluss an die ARA Kloten/Opfikon, was deutlich kostengünstiger wird. Zudem hat die Stadt Opfikon bei der ARA Kloten/Opfikon ein Mitspracherecht als Verbandspartnerin.

Für den Anschluss an die ARA Kloten/Opfikon wird ein Rahmenkredit von 4.4 Mio. Franken beantragt. Darin enthalten sind der Einkauf in die ARA Kloten/Opfikon, die Abgeltung an Zürich und die Kosten für die umgehend zu erstellenden Kanalbauwerke.

Der Gemeinderat bewilligte am 29. September 1997 den Rahmenkredit für die Umleitung der Abwässer in die ARA Kloten/Opfikon zuhanden der Volksabstimmung mit 32:0 Stimmen.

Kommunale Vorlagen

Abstimmung Anschluss südliches Stadtgebiet an Kläranlage Kloten/Opfikon, Rahmenkredit

Angenommen
Ergebnis
Die Abstimmung wurde angenommen.

Vorlage

Ja-Stimmen 93,29 %
1'390
Nein-Stimmen 6,71 %
100
Stimmbeteiligung
23 %
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungszeitung_Rahmenkredit_Klaranlage_KlotenOpfikon_15031998.pdf Download 0 Abstimmungszeitung_Rahmenkredit_Klaranlage_KlotenOpfikon_15031998.pdf

Zugehörige Objekte

Name
1998_03_15_Abstimmungsvorlage_Anschluss_Stadtgebiete_an_Klaeranlage.pdf Download 0 1998_03_15_Abstimmungsvorlage_Anschluss_Stadtgebiete_an_Klaeranlage.pdf
Abstimmungszeitung_15.03.1998.pdf Download 1 Abstimmungszeitung_15.03.1998.pdf