Kopfzeile

Inhalt

Kommunale Abstimmungen

Informationen

Datum
24. September 1989
Kontakt
Stadtkanzlei Opfikon

Kommunale Vorlagen

Abstimmung Einführung eines Weiterbildungsjahres als 10. freiwilliges Schuljahr

Angenommen
Ergebnis
Die Abstimmung wurde angenommen.
Beschreibung

Das Weiterbildungsjahr ist ein neuer Schultyp, der speziell auf den Eintritt ins spätere Berufsleben vorbereitet und bis vor kurzem nur von Privatschulen angeboten worden ist. Es steht lernwilligen Schulabgängern der Real- und Sekundarschule offen, die für den Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt eine zusätzliche Ausbildung benötigen oder noch berufsunentschlossen sind.

Träger des WBJ sind die Gemeinden Kloten, Opfikon, Bassersdorf und Nürensdorf. Standort der Schule ist Kloten. Organisatorisch wird das WBJ der bereits bestehenden Werkjahrschule angegliedert und unter dem Sammelbegriff "BERUFSWAHLSCHULE KLOTEN" gestellt.

Die bisherigen Erfahrungen beim dreijährigen, bis Ende des Schuljahres 1989/90 befristeten Versuchsbetriebes zeigen eindeutig das Bedürfnis für die definitive Einführung des WBJ.

Vorlage

Ja-Stimmen 82,13 %
1'020
Nein-Stimmen 17,87 %
222
Stimmbeteiligung
18 %
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
1989_09_24_Abstimmungsvorlage_Einfuehrung_Weiterbildungsjahr_WBJ.pdf Download 0 1989_09_24_Abstimmungsvorlage_Einfuehrung_Weiterbildungsjahr_WBJ.pdf

Abstimmung Sanierung Schulanlage Mettlen, Kredit CHF 3'365'000.00

Angenommen
Ergebnis
Die Abstimmung wurde angenommen.
Beschreibung

Die Schulanlage Mettlen wurde in den Jahren 1964 - 1966 erbaut. An den mittlerweilen 23jährigen Gebäuden wurden seit der Inbetriebnahme - ausser normalen Unterhaltsarbeiten, - keine wesentlichen Investitionen getätigt. Die allgemeine Erfahrung zeigt, dass bei Gebäuden nach zirka 25 Jahren zur Gesunderhaltung der Bausubstanz, bauliche Sanierungsmassnahmen erforderlich sind, die über die normalen Unterhaltsarbeiten hinausgehen.

Die Vorlage beinhaltet deshalb Schallschutzmassnahmen sowie substanz- und werterhaltende Renovationsarbeiten in Äusseren und Inneren der Gebäude. Das äussere Erscheinungsbild wird nicht verändert.

Die Kosten für die Sanierung der Schulanlage Mettlen sind brutto mit CHF 3'365'000.00 veranschlagt.

Vorlage

Ja-Stimmen 78,51 %
972
Nein-Stimmen 21,49 %
266
Stimmbeteiligung
18 %
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
1989_09_24_Abstimmungsvorlage_Kredit_Sanierung_Schulanlage_Mettlen.pdf Download 0 1989_09_24_Abstimmungsvorlage_Kredit_Sanierung_Schulanlage_Mettlen.pdf

Abstimmung Teilrevision Gemeindeordnung

Angenommen
Ergebnis
Die Abstimmung wurde angenommen.
Beschreibung

Die heutige Teilrevision hat unter anderem zum Ziel, die inzwischen eingetretenen Gesetzesänderungen auf kantonaler Stufe soweit erforderlich zu berücksichtigen und die Behördenorganisation auf die heutige Praxis abzustimmen.

Die Finanzkompetenzen für einmalige Kredite für den Stadtrat werden von CHF 150'000.00 auf CHF 200'000.00, für den Gemeinderat von CHF 1'000'000.00 auf CHF 1'500'000.00, bei jährlich wiederkehrenden Krediten für den Stadtrat von CHF 20'000.00 auf CHF 30'000.00 und für den Gemeinderat von CHF 100'000.00 auf CHF 150'000.00 erhöht.

Auch die Kompetenz für Erwerb, Veräusserung sowie Tausch von Grundstücken soll aufgrund der stark gestiegenen Landpreise erweitert werden.

In der Revisionsvorlage werden neue Aufgaben im Umweltschutzbereich und in Altersfragen neu zugeordnet, aber auch die gesetzliche Grundlage für eine Untersuchungskommission geschaffen. Schlussendlich wird die Mitgliederzahl der Schulpflege von 19 auf 15 reduziert. Der Gemeinderat hat diese Vorlage mit 29 Ja- gegen 3 Nein-Stimmen genehmigt.

Vorlage

Ja-Stimmen 82,35 %
989
Nein-Stimmen 17,65 %
212
Stimmbeteiligung
18 %
Ebene
Gemeinde
Art
Obligatorisches Referendum
Name
Abstimmungszeitung_Teilrevision_Gemeindeordnung_24091989.pdf Download 0 Abstimmungszeitung_Teilrevision_Gemeindeordnung_24091989.pdf

Zugehörige Objekte

Name
Abstimmungszeitung_24.09.1989.pdf Download 0 Abstimmungszeitung_24.09.1989.pdf